Schwangerschaftsbegleitung

B.L. 35 Jahre, Schwangerschaftsbegleitung
Es begann alles mit einem Gutschein für eine Schwangerschaftsmassage, den mir mein Mann zum Geburtstag geschenkt hatte. Damals war ich im vierten Monat
schwanger. Neben einer entspannten Massage bekam ich von Frau Nießen auch ein paar Ernährungstips für die Schwangerschaft, die körperlich sehr an mir zehrte.
Ich hatte mich bei ihr direkt sehr wohlgefühlt, ruhig und achtsam ist sie auf mich eingegangen. Ab diesem Zeitpunkt kam ich alle zwei Wochen zu Ihr um zu
entspannen und mich verwöhnen zu lassen. Meine Stunde bei ihr war immer eine kleine Auszeit vom schnelllebigen Alltag, in der es nur um meine Schwangerschaft
und mich ging, das tat mir sehr gut.

Dank ihrer bequemen Schwangerschaftsliege konnte ich bis zuletzt während der Rückenmassage auf dem Bauch liegen. Gerade das war in den fortgeschritten
Monaten richtig angenehm. Zur Geburtsvorbereitung habe ich mich zudem von Frau Nießen akupunktieren lassen.

Der Massagegutschein von Frau Nielsen war ein wunderschönes Geschenk, das sich jede Schwangere aber auch selbst schenken sollte.

 

Kinderwunsch und Schwangerschaftsbegleitung

Es gab mehrere Gründe, warum ich Frau Nießen 2010 aufsuchte. Zum einen wollte ich meinen Kinderwunsch durch Akupunktur unterstützen und zum anderen gab es auch einige famliäre Angelegenheiten, die ich aufräumen wollte. Frau Nießen machte erst einmal einen Meridian-Check, um meine Energielage zu prüfen. Danach und auch nach der umfassenden Besprechung richtete sich dann das Akupunkturprogramm. Ich war damals auch schon im Kinderwunschzentrum und ich muss sagen, dass diese Therapie zusammen mit der regelmäßigen Akupunktur schon beim ersten Versuch von Erfolg gekrönt war. Heute habe ich eine gesunde Tochter und erwarte gerade mein zweites Baby. Noch während meiner Schwangerschaft habe ich mich auch für die BEMER Therapie entschieden. Ich wollte etwas für mich tun und war auch überzeugt, dass es meinem Baby gut tun würde, weil es durch die verbesserte Blutzufuhr einfach besser ernährt würde. Ich denke, dass es gut funktioniert hat. Ich setze den BEMER jedoch auch bei meinem Hund und meinem Pferd erfolgreichein. Meine zweite Schwangerschaft ist übrigens ohne "Fremdeinwirkung" und Streß entstanden. Ich bin der Meinung, dass auch hier der BEMER indirekt mitgewirkt hat. Durch die Schwangerschaft werden meine Venen stark gefordert. Wenn ich dann abends auf den BEMER gehe, spüre ich sofort Erleichterung in den Beinen. Und was meine" persönlichen Baustellen" angeht, so bin ich durch die Gespräche, Meditationen und Workshops viel ruhiger und bewusster geworden. Ich kenne jetzt die "Fallen", in die ich tappen könnte. Manchmal kann ich sie elegant umgehen, manchmal falle ich auch noch rein. Aber dann weiß ich wenigstens warum. Frau Nießen begleitet mich jetzt auch monatlich in der zweiten Schwangerschaft und insgesamt geht es mir sehr gut.